How to style: Long Bob

by

Wie einige von euch bereits wissen, habe ich seit knapp drei Monaten kurze Haare. Zumindest für mich ist es eine große Umstellung gewesen, immerhin ist es das erste Mal, dass meine Haare derart kurz sind. Ich habe seitdem viel mit meinen Haaren experimentiert und bin erstaunt, wie wenig ich meinen langen Haaren nachtrauere. Anfangs habe ich damit gerechnet, dass ich mich selbst bemitleide und mir wünschte, ich hätte wieder lange Haare. Ich denke ein großer Teil, wieso ich die kurzen Haare jedoch akzeptiere und mittlerweile auch liebe, ist, dass ich meine abgeschnittenen Haare gespendet habe. Wir können uns glücklich schätzen, immerhin wachsen unsere Haare stets nach. 

Kurze Haare sind im Trend, ich glaube darüber müssen wir nicht diskutieren. Bereits bei GNTM konnte man in einer vergangenen Sendung sehen, wie viele Mädels Haare lassen mussten und danach einfach nur toll aussahen. In den vergangenen Monaten habe ich mich mit meinen Haaren auseinander gesetzt und ausprobiert, was mir am Besten gefällt. 


Ich stelle euch heute drei meiner Lieblingsfrisuren vor, die super easy nachzumachen sind und immer gelingen. Dafür baucht ihr garantiert nur wenige Produkte und kaum Zeit! 


Frisur Nr. 1: glattes Haar

Für diese Frisur braucht ihr je nach Haartyp entweder einen Fön oder ein Glätteisen. Außerdem ein Hitzeschutzspray, sowie ein Haaröl oder -Serum. Da meine Haare relativ glatt sind, habe ich sie nach der Haarwäsche lediglich glatt geföhnt. Habt ihr widerspenstiges Haar, empfehle ich euch ein Glätteisen. Ich habe mir nach dem Haare schneiden ein Mini Glätteisen gekauft und das war garantiert das beste Tool, das ich mir hätte zulegen können. 

Sprüht euer Haar mit Hitzeschutzspray ein und föhnt die Haare mithilfe eines groben Kamms glatt. Benutzt, bis euer Haar ca. 80% trocken ist, keine Bürste. Das gilt insbesondere für diejenigen unter euch, die strapaziertes Haar haben. Das Haar ist feucht am Empfindlichsten und bricht sehr leicht ab. Wenn ihr eure Haare glättet, lasst das Haar natürlich vollkommen trocknen. Dann sprüht ihr Hitzeschutzspray ins Haar und lasst dieses ebenfalls trocknen. Das ist wichtig, denn wenn ihr euer noch feuchtes Haar glättet, verbrennt ihr es, was nachträgliche Schäden mit sich bringt. 

Sobald euer Haar schön glatt ist, empfehle ich euch ein Öl in die Spitzen einzuarbeiten. Ich benutze immer das Macadamia Healing Oil Treatment. Das riecht nicht nur unglaublich, sondern macht die Haare gepflegt weicht und lässt sie glänzen. 

Frisur Nr. 2: Messy waves

 

Für diese Frisur benötigt ihr erneut das Glätteisen. Alternativ könnt ihr auch mit einem Lockenstab arbeiten, da ich jedoch so wenige Tools wie möglich in meinem Badezimmer haben möchte, versuche ich immer mit dem Glätteisen auszukommen.

Wieder sprüht ihr die Haare mit Hitzeschutzspray ein und lasst dieses trocknen. Nun könnt ihr wie gewohnt Locken mit dem Glätteisen ziehen. Da dies ein „messy“ Look wird, müsst ihr keine Partien abteilen oder jede einzelne Strähne perfekt locken. Gerade das Wuschelige macht den Look besonders. Sobald ihr fertig mit dem Locken seid, fahrt mit euren Fingern durch die Locken und bringt sie etwas durcheinander. Danach nehmt ihr eine Walnuss große Menge Mousse und knetet eure Haare bist ihr zufrieden mit dem Look seid. Wenn ihr auf der Suche nach einem guten Mousse seid, empfehle ich euch got2b Föhnomenal Mousse. Die Haare werden nicht so klebrig und das Mousse hat, wie alle got2b Produkte, einen tollen Duft. Schon ist Frisur Nr. 2 fertig. 

Frisur Nr. 3: Half Up, half down – Bun

 

Kommen wir zu einer typischen Bloggerfrisur, die einige von euch evtl. schon nicht mehr sehen können. Ich finde die Frisur einfach nur großartig und muss sagen, als ich diese gesehen habe, habe ich meinen langen Haaren nachgetrauert. Ich dachte, dass ich mit meinen dünnen, kurzen Haaren den Bun nicht mehr hinbekomme. Meine Haare sind seit dem Schneiden nämlich viel dünner, was ich eigentlich super finde, aber nach Bun sieht es garantiert nicht aus, wenn ich versuche meine Haare zum Knoten zu binden. Auf die Idee die Haare erst mal zu toupieren, bin ich bis dato nicht gekommen. Die Frisur geht ganz einfach: Bindet die Menge an Haaren, die ihr zu einem Bun binden möchtet, zu einem kleinen Pferdeschwanz an der gewünschten Stelle zusammen. Nun toupiert ihr diesen Pferdeschwanz, was das Zeug hält. Danach nehmt ihr den Pferdeschwanz und wickelt ihn um die Base herum, wie man das eben von einem Dutt kennt. Nun fixiert ihr den Knoten mithilfe von Haarnadeln und zupft an ihm rum, bis ihr zufrieden seid. Wenn alles passt, fehlt nur noch ein wenig Haarspray et voilà! 

Was haltet ihr vom Long Bob und falls ihr ebenfalls diese Frisur rockt, was ist euer Lieblingshairstyle? Heute Abend kommt das Finale von GNTM! Wer von euch schaltet rein und wer ist euer Favorit? 

 


No tags 6 Comments 1
6 Responses
  • Jenny R
    Mai 12, 2016

    Ich weiß nicht, ich kann dieser Blogger Bun irgendwie wirklich nix abgewinnen 😀 Ich trage meinen Longbob auch meist glatt oder eher messy. ich finde richtig krasse Locken sind bei der Haarlänge so Oma-haft.

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

  • Kristina
    Mai 13, 2016

    Ich liebäugel auch schon länger mit einem Longbob, finde diese Frisur soo cool…aber habe echt Angst mich von meinen langen Haaren zu trennen. Du siehst auf jeden Fall toll aus!
    ♡ Kristina
    TheKontemporary

  • Jennifer Jones
    Juni 21, 2016

    Your long bob hair is pretty. Maybe I can make such a cute style to suit my cheap homecoming dresses.

  • Stopd Antrts
    Juni 27, 2016

    i love your post,and thanks for your sharing.
    formaldressaustralia.com

  • Fanny Fanny
    Juni 30, 2016

    Thanks for your post!

    Cheap Prom Dresses

  • nici
    September 12, 2016

    Huhu…

    Ach, den finde ich ja süß. Muss ich auch mal versuchen ^^
    Danke 😉

    Alles liebe

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge mir auf Facebook! schliessen
oeffnen